Masthead header

Herbsthochzeit mit bolivianischem Flair

Nun ist es soweit: die Hochzeitssaison neigt sich dem Ende zu und ein aufregender Sommer liegt hinter uns. Auf unserer bislang letzten Hochzeit begleiteten wir Maria Emilie und Wolfgang auf Schloss Wasserleonburg.

Gleich bei unserem Kennenlernen versprühten die beiden richtig viel Energie und Maria Emilie ließ uns auch wissen, dass sie süderamerikanische Wurzeln hat, aber in Wien lebt. Wolfgang hingegen kommt aus dem schönen Oberösterreich und auch ihn verschlug es nach Wien. Eine witzige Anekdote war, dass sich Maria Emilie und Wolfgang das erste mal bei der Hochzeit von Maria Emilies Bruder trafen, sich jedoch nicht aneinander erinnern konnten. Erst ein Jahr später wurden die beiden aufeinander aufmerksam und somit begann deren Lovestory…

Der Hochzeitstag startete gleich mit der standesamtlichen Trauung im wunderschönen Schlosspark zu Wasserleonburg. Einzig der hereinfallende Herbstnebel hatte etwas mystischen Beigeschmack, doch schon kurz nach dem JA Wort brach die Nebeldecke auf und ein traumhafter Herbsttag begann.

Da die standesamtliche Zeremonie klein und nur im Familienkreis geplant war, kamen im Anschluss noch viele Gäste an, mitunter sehr international aus Bolivien, Dänemark und Italien.  Diese multikulturelle Gesellschaft trug sehr der Gestaltung und Verlauf dieses großen Tages bei.

In der Kirche in Saak bei Nötsch wurde dann mit viel musikalischer Umrahmung geheiratet und die Brautleute genossen sichtlich das gemeinsame Beisammensein im Kreis ihrer Lieben.

Im Anschluss an die Kirche ging es dann sofort zum gemeinsamen Paarschooting und es war schon ein spezielles Licht hier im Gailtal, das uns Vier begleitete und wir konnten gar nicht genug davon bekommen 😉

Nach dem Brautsraußwerfen begab sich die Gesellschaft in den gedeckten Saal und nach einem guten Essen mit emotionalen Ansprachen begann das Abendprogramm. Mit Spielen, Spaß und viel Tanz feierten alle bis spät in die Nacht.

Von uns noch mal alles Gute

Ingrid & Stefan












































Keine Kommentare

Deine email wird nicht publiziert oder verteilt. Pflichtfelder sind markiert *

*

*

Sorry, da ist ein Fehler beim Senden deines Kommentars passiert. Bitte probiere es noch einmal.

__